Was hast du als Kind gerne gemacht?

Bin ich auf meinem Herzensweg? Stimmt die Richtung, auch wenn die materielle Anerkennung für meine Arbeit gerade mal wieder zu wünschen übrig lässt? Beim Versuch, Klarheit zu diesem Thema zu finden, bin ich auf die Frage gestoßen: "Was hast du als Kind gerne gemacht?". Meine Mutter hat erzählt, ich hätte gemalt, seit ich einen Stift halten konnte. Und ich erinnere mich auch daran, viele Nachmittage malend zugebracht zu haben. Ein Geschenk, das mich zutiefst glücklich gemacht hat, war eine 24er Packung Filzstifte. Das war damals noch was ganz besonderes. Da wurde auch noch Faserschreibernachfülltinte verkauft und ja - wir haben nachgefüllt!

Aus dem Urlaub in Tschechien habe ich mir von meinem Taschengeld einen kleinen Aquarellfarbkasten mitgebracht. Und fragt nicht, wie es in meinen Schulbüchern und Heften aussah … Irgendwann war dann auch die Decke meines Zimmers dran, habe sie mit Wolken versehen - eine rosarote war auch dabei, denn da war ich schon in der Pubertät.

Es gab auch andere Sachen, die ich gern und oft gemacht habe, aber die kreativen Beschäftigungen haben mir die meiste Freude bereitet. Das ist bis heute so. Und deshalb denke ich, dass mein Weg nicht ganz falsch sein kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0